Freitag, 10. Oktober 2014

[Lets cook together] Kürbis-Kartoffel-Tropfen



Anlässlich des Lets cook together zum Oktoberthema Lieblingsrezepte rund um den Kürbis von Ina haben wir uns ein paar Gedanken gemacht. Es gibt ja wirklich viel, was man mit dem orangen Halloween-Kumpel machen kann, da ist uns die Entscheidung ziemlich schwer gefallen. Etwas ausgefallen sollte es sein und lecker sowieso und es soll hübsch aussehen und naja, es dürfte auch gerne unter 2 Stunden dauern. Einig geworden sind wir uns in der Theorie bis heute nicht. Aber dieses Kürbis-Rezept hat auf ganzer Linie in der Praxis überzeugt, so dass wir es mit euch teilen wollen.

Macht ruhig ein bisschen mehr, denn das lässt sich am nächsten Tag in der Pfanne ganz lecker erwärmen - es wird so schön knusprig!


Kürbis-Kartoffel-Tropfen

Zutaten für 4 Personen:
  • 450 g Kürbis
  • 250 g Kartoffeln
  • ca. 350 g Mehl
  • 500 g Zucchini
  • 1 Stange Lauch
  • Salz
  • 1-2 TL Gewürzmischung "Pariser Pfeffer"
  • 1-2 EL Gewürzmischung "Kräuter der Provence"
  • Weißer Pfeffer
  • 2-3 EL Kokosöl
Zubereitung:
  1. Kürbis aufschneiden, Kerne entfernen und schälen (außer Hokkaido). Kürbis und Kartoffeln in Stücke schneiden und 20 min dampfgaren. Kartoffeln nach dem Garen pellen und alles etwas abkühlen lassen.
  2. Kürbis und Kartoffeln zu einem groben Brei stampfen und mit Mehl, etwas Salz und "Pariser Pfeffer" verkneten bis der Teig nicht mehr zu sehr an der Schüssel kleben bleibt. Je nach Wassergehalt braucht ihr mehr oder weniger Mehl.
  3. In einem breiten Topf Wasser mit Salz zum Kochen bringen.
  4. Mit zwei Teelöffeln den Teig nach und nach in das kochende Wasser tropfen (Je kleiner die Tropfen, desto besser garen sie durch!). Aufgestiegene Tropfen abschöpfen und weitere Teigtropfen in das Wasser geben. Die abgeschöpften Tropfen in ein Sieb geben und mit etwas Öl am Kleben hindern (am besten das Öl auf die Handflächen geben und durch die Tropfen streichen).
  5. Nachdem die Tropfen gegart und beiseite gestellt sind, Zucchini und Lauch putzen und in mundgerechte Stücke schneiden.
  6. Kokosöl mit Salz, weißem Pfeffer und "Kräutern der Provence" in einer großen Pfanne erhitzen. Gewürze warm werden lassen und anschließend Lauch hinzugeben. Ein paar Minuten später können auch Zucchini und die Kürbis-Kartoffel-Tropfen dazugegeben werden. Am besten nur so lange garen, dass die Zucchini noch Biss haben.
Guten Appetit!




Kommentare:

  1. Das sieht sehr lecker aus! Viel tolles Herbstgemüse:-) Was ist denn Pariser Pfeffer? Kann man den ersetzen?
    Viele liebe Grüße
    Sia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sia,

      Pariser Pfeffer ist eine sehr schöne Gewürzmischung, die ziemlich viele verschiedene Sachen enthält. Wenn du ihn ersetzen möchtest, nimm am besten etwas Paprika, Pfeffer, Zwiebel, Knoblauch und Chili. Das waren für mich die wesentlichen Aromen, die ich darin haben wollte.
      Viele Grüße
      Janine

      Löschen
  2. das klingt wirklich sehr fein!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Ina, es schmeckt auch sehr gut. Ich glaube, ich muss das bald mal wieder machen.

      Löschen

Wir freuen uns, von dir zu lesen, also lass uns ruhig einen Kommentar da!