Dienstag, 13. Januar 2015

Gemüsebrühe für den Vorrat

Soooo, wie versprochen zeigen wir euch dieses Mal, was ihr mit den Resten vom Suppengemüse anstellen könnt. Es kommt ja doch häufiger vor, dass man von dem riesigen Sellerie nicht alles verbrauchen kann und im Kühlschrank finden sich auch meistens noch zusätzliche Gemüsereste.



Diese Reste zusammen ergeben eine hervorragende Basis für Gemüsebrühe. Nehmt einfach 700 g Gemüse (z.B. Sellerie, Staudensellerie und Möhren) und gebt 100 g Salz dazu. Schiebt alles zusammen für ein paar Sekunden durch den Hochleistungsmixer und füllt es in Einmachgläser ab. Im Kühlschrank halten sich die Gläser gefühlt ewig (2-3 Monate schaffen die bei uns mindestens). Wir machen immer einen kleinen Vorrat daraus und mussten noch nie etwas davon wegschmeißen.

Diese selbstgemachte Brühebasis ist uns auch 10x lieber als alles, was man uns in den Supermärkten für diesen Zweck verkaufen möchte. Wir haben auch schon von Leuten gehört, die diese Brühebasis nun auch noch langsam im Ofen trocknen, um diese Granulatform zu bekommen, die man nicht im Kühlschrank lagern muss. Der Energieaufwand erscheint uns dafür allerdings zu hoch. Aber wenn ihr mögt, könnt ihr das natürlich auch gerne probieren. Dafür dann alles auf einem Backblech ausbreiten und dann bei 50-70°C im Ofen trocknen lassen und dabei regelmäßig wenden, damit alles gleichmäßig trocknet.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns, von dir zu lesen, also lass uns ruhig einen Kommentar da!